Erfolgreich in der DJ Szene Deutschland

Ableitung von Erfolgsstrategien für DJs 67 Wenn DJs diese Prinzipien berücksichtigen, dann erfahren sie viel über die Präferenzen und Wünsche ihrer Fans. Dies ermöglicht es ihnen, sich weiterzuentwickeln und eigene Fähigkeiten beim Auflegen zielgerichtet auf Fans zu perfektionieren. Die Interaktion mit Fans auf Social Media Kanälen eröffnet DJs zudem die Chance, konkrete Rückmeldungen bezüglich ihrer Per- formance bei ihren Auftritten zu erhalten und sich somit stetig zu verbessern. Damit stellt Social Media ein Faktor der in Kapitel 4.3.2 geforderten Lernbereitschaft und Entertainment-Fähig- keiten von DJs dar. Generell fördern Social Media Aktivitäten die Loyalität und Verbundenheit der Fans und wirken damit dem in Kapitel 4.2 dargestellten gesellschaftlichen Wandel entge- gen. Entsprechende Kommunikationsmuster vermitteln den Eindruck der persönlichen Anspra- che von Fans und Besuchern. Im Sinne eines reziproken Abhängigkeits- und Vertrauensver- hältnisses unterstützt dies Veranstalter dabei, den Charakter einer wie in Kapitel 4.4.3 erwähn- ten Massenabfertigung zu reduzieren. Mithilfe von sozialen Netzwerken begegnen DJs der ebenfalls in Kapitel 4.3.2 dargestellten Notwendigkeit der zielgruppenorientierten Vermarktung. DJs lernen dort ihre Zielgruppe bes- ser kennen und können sich dadurch effektiver vermarkten. „The electronic music DJ now finds professional success with a social and mobile media savvy crowd that celebrates exposure of the self.” 440 5.4 Zusammenarbeit mit Booking Agenturen Bei den in Kapitel 5.2 und Kapitel 5.3 dargestellten Erfolgsstrategien und Maßnahmen handelt es sich um „Do-it-yourself“-Karrierebemühungen, für welche DJs ausschließlich selbst die Verantwortung übernehmen. 441 In Ergänzung zu diesen vorausgegangenen Empfehlungen bie- tet es sich an, aufgrund der in Kapitel 4.3.2 dargestellten gestiegenen Herausforderungen für DJs, wie z. B. die Aneignung von Management-Kenntnissen, sich Unterstützung durch Agen- ten bzw. Agenturen zu suchen. Diese verhelfen ihnen zum einen strategisch beim generellen Auftreten in der Szene als auch zum anderen operativ bei Bookings. Gegen eine vereinbarte Provisions-Gebühr nehmen diese Agenturen es den DJs ab, Auftritte inklusive Gagen zu verhandeln und durchzusetzen. 442 Sie fungieren folglich als Bindeglied zwi- schen Veranstaltern und DJs und übernehmen letztendlich sämtliche administrativen Tätigkei- ten für die DJs, z. B. die Reaktion auf Booking-Anfragen, welche schnell erfolgen sollte. 443 440 Rietveld (2013), S. 80; ähnlich: Minneman (2012), o. S. 441 Vgl. Reitsamer (2013), S. 44. 442 Vgl. Garnier, Brun-Lambert (2013), S. 204; Sperlich (2007), S. 184. 443 Vgl. Sperlich (2007), S. 184.

RkJQdWJsaXNoZXIy MjY5